Über den Ortsverband S03

S03 auf Schloss Kuckuckstein

Schloss Kuckuckstein Im Jahre 1956 wurde der Vorgänger des jetzige OV Liebstadt als Sparte Nachrichten der damaligen GST gegründet. 1962 zog diese von Heidenau auf das Schloss Kuckuckstein nach Liebstadt. In den rund 50 Jahren des Bestehens konnten hier viele Funkinteressierte sich mit der Nachrichtentechnik und dem Amateurfunk vertraut machen. Nach Ablegen einer Amateurfunkprüfung konnten an der Klubstation als Mitbenutzer mit eigenem Rufzeichen erste Erfahrungen gesammelt werden. Auch danach wurde meistens an der Klubstation gearbeitet, denn in der DDR war es nicht so einfach eine Privatlizenz zu bekommen.

Den grössten Anteil an der Entwicklung des OV hat dabei Hans Richter (DM3GL, DM2ANL, DL1DQN). 1951 begann Hans sich für unser Hobby zu interessieren und erhielt mit als einer der Ersten in der DDR die Lizenz. Maßgeblich steuerte er die Geschicke der damaligen Grundorganisation und hat viele Interessierte für das Hobby begeistert.
2011 wurde OM Hans für 60 Jahre Amateurfunktätigkeit mit der Ehrennadel des DARC ausgezeichnet.

Amateurfunk und Ausbildung

DL1DQH 1983 Von 1962 bis 2004 war eine Klubstation mit dem Rufzeichen DM3GL, dann als Y34ZL und nach 1990 unter DL0LIE vom Schloss aus QRV. Es wurden viele interessante QSOs gefahren, Diplome erarbeitet usw...
In einer AG Junge Funker wurde viele Jahre der Nachwuchs an die Funkerei herangeführt. Das Morsen wurde gelernt, die Theorie und Technik der Funkerei musste verstanden werden, Betriebstechnik erlernt und geübt werden usw..

Auch das Basteln und Experimentieren kam nicht zu kurz. Morsegeräte, Antennen und Empfangsgeräte wurden gebaut und viele andere Elektronikschaltung ausprobiert. Schließlich konnte man in der DDR kaum Amateurfunkgeräte erwerben. Noch heute sind einige "Homemade" - Geräte vorhanden und funktionieren immer noch einwandfrei.
Nach der Wende 1989/90 wurde innerhalb des DARC der OV Sachsen 03 in Liebstadt gegründet. Zur Zeit gehören 15 OMs dem Ortsverband an.

Leider mussten 2004 die Antennen zwischen den Türmen des Schlosses abgebaut werden. Das Schloss sollte verkauft werden. Der Verkauf gelang aber erst nach viel Streit im Juni 2007. Bisher konnte leider noch kein passendes QTH für den OV gefunden werden.